SUPPEN AUS SIEBENBÜRGEN - Rezepte der Suppenweltmeister

Fast religiös glaubt man in Rumänien an die Heilkraft der Suppe – sie erlöst den Genießer nicht nur von Kälte, Grippe, Rheuma und Magenbeschwerden, sondern auch von seelischen Verstimmungen aller Art und – stets unfehlbar – sogar vom schlimmsten Kater. „Supă”, „ciorbă”, „zamă”, „borș” – wie die Finnen zahllose Wörter für Schnee, verwenden auch die Rumänen unterschiedliche Begriffe für die verschiedenen Arten von Suppe – klar, „angemacht“, gesäuert, dünn oder dickflüssig. In keinem Land wird so viel Suppe gekocht und gegessen wie in Rumänien – rund 2000 Rezepte sind bekannt, die Dunkelziffer ist mindestens doppelt so hoch. Und in keiner Region Rumäniens sind die Rezepte so vielfältig wie in Siebenbürgen, wo entlang der Jahrhunderte mindestens elf Küchentraditionen miteinander verschmolzen – die rumänische, die ungarische, die deutsche, aber auch Einflüsse der Roma, der Juden, der Armenier, der österreichischen Landler, der Türken, Griechen, Russen und Franzosen.
Wir versuchen uns an der rumänischen „Paradesuppe“– der beliebten, mit Sauerkrautsaft gesäuerten Fleischklößchensuppe, kochen aber auch ein altes, kaum mehr bekanntes siebenbürgisch-sächsisches Rezept für „Bertramsuppe“ nach, die in unserer Familie so heißt, weil unsere Großmutter nicht „Estragon“, sondern „Bertram“ gesagt hat…
Veranstaltung im Rahmen der „Europäischen Gastronomischen Region Siebenbürgen“ mit freundlicher Unterstützung durch das rumänische Tourismusbüro Wien

< Zurück zur Kursübersicht

Termine

Preis pro Person Wann & Wo Plätze
€ 130,00 26.05.2019 15:00 bis 19:00
Wrenkh Wiener Kochsalon, Bauernmarkt 10, 1010 Wien
Plätze frei Buchen